Allgemeine Geschäftsbedingungen

“LEAD2gether” bezeichnet im Weiteren den nachfolgend dargestellten Dienst (inklusive sämtlicher Anwendungen) und/ oder den Betreiber des Dienstes, LEAD2gether Das Online-Führungssystem UG (haftungsbeschränkt). Weitere Kontaktdaten können dem Impressum entnommen werden. Der Dienst LEAD2gether wird über Websites im Internet (z. B. lead2gether.com, lead2gether.eu, lead2gether.de) sowie unter verschiedenen Subdomains und Aliases dieser Domains und über mobile Applikationen (sogenannte “Apps”), Hintergrund-Applikationen, Webservices und Einbindungen in Drittseiten erbracht. Alle von LEAD2gether angebotenen Websites, Subdomains, Aliases, mobile Applikationen, Hintergrund-Applikationen, Webservices und Einbindungen in Drittseiten, auf denen LEAD2gether zur Verfügung steht, werden im Folgenden insgesamt “LEAD2gether” genannt. Diese Allgemeinen Bedingungen für die Nutzung des Dienstes LEAD2gether (AGB) regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem „Nutzer“ (auch „Kunden“) und LEAD2gether, unabhängig davon, über welche der LEAD2gether-Websites der Nutzer Leistungen von LEAD2gether in Anspruch nimmt. Entgegenstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Nutzers haben keinen Einfluss auf die Nutzungsbedingungen, selbst wenn LEAD2gether sich ihnen nicht widersetzt. Nutzer im Sinne dieser AGB sind natürliche und juristische Personen, die sich (a) registriert haben und deren Registrierung von LEAD2gether bestätigt wurde bzw. die (b) mit LEAD2gether Das Online-Führungssystem UG ein vertragliches Verhältnis zur Nutzung geschlossen haben. Alle Nutzer erklären sich mit der Registrierung oder der Nutzung unserer Dienste automatisch mit der Geltung dieser AGB einverstanden. LEAD2gether nimmt Daten ihrer Kunden in Dateien auf und verarbeitet sie, worauf gemäß Datenschutzgesetz hingewiesen wird. Wenn Sie nicht mit den nachfolgenden Bedingungen einverstanden sind, dürfen Sie die Leistungen von LEAD2gether nicht nutzen.

Vertragsgegenstand und Grundlagen der Nutzung von LEAD2gether

LEAD2gether ist ein Dienst, der den Zweck verfolgt, durch eine Vielfalt unterschiedlicher Anwendungen zur Orientierung rund um die alltägliche Führungspraxis beizutragen. Insbesondere möchte LEAD2gether dem Nutzer neue Möglichkeiten eröffnen, seine Wirksamkeit als Führungskraft systematisch zu erhöhen. Gegenstand des Vertrags ist ausdrücklich nicht die Übernahme der Führungs- und Entscheidungsverantwortung für den Nutzer. Um diese Zwecke zu erfüllen, stellt LEAD2gether dem Nutzer unter anderem auf Basis erhobener Daten bestimmte Informationen, Angebote, Empfehlungen sowie Dienstleistungen bereit. Dies erfolgt entsprechend etwaiger Privatsphäre-Einstellungen und Erklärungen des Nutzers. Sofern LEAD2gether dem Nutzer anbietet, eine oder mehrere Zusatzleistungen von Drittanbietern zu seiner Mitgliedschaft kostenlos oder kostenpflichtig hinzu zu buchen, so kommen diesbezüglich gesonderte, von der LEAD2gether-Mitgliedschaft getrennte Verträge zwischen dem Nutzer und den jeweiligen Drittanbietern zu Stande. Insbesondere haben die Änderung, Einstellung, sonstige Beendigung oder der Austausch der externen Leistungen oder Leistungsstörungen im Verhältnis zwischen Nutzer und Drittanbieter keinen Einfluss auf das Vertragsverhältnis zwischen LEAD2gether und dem Nutzer hinsichtlich der Mitgliedschaft. Für Zusatzdienstleistungen von Drittanbietern gelten die Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärungen der jeweiligen Drittanbieter, die selbst Vertrags- und Ansprechpartner der Nutzer sind. LEAD2gether ist berechtigt, dritte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen mit der Erbringung von Teilen oder des ganzen Leistungsspektrums zu beauftragen, sofern für den Kunden hierdurch keine Nachteile entstehen.

Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

LEAD2gether stellt den Nutzern die Plattform ausschließlich auf Grundlage dieser AGB zur Verfügung und behält sich vor, diese AGB jederzeit ohne Nennung von Gründen zu ändern, es sei denn, das ist für den Nutzer nicht zumutbar. Der Nutzer wird über Änderungen der AGB rechtzeitig benachrichtigen. Widerspricht er der Geltung der neuen AGB nicht innerhalb von einer (1) Woche nach der Benachrichtigung, gelten die geänderten AGB als vom Nutzer angenommen. LEAD2gether wird den Nutzer in der Benachrichtigung auf sein Widerspruchsrecht und die Bedeutung der Widerspruchsfrist hinweisen.

Registrierung, Zustandekommen des Nutzungsvertrages, rechtsgeschäftliche Erklärungen

Nutzer von LEAD2gether können nur unbeschränkt geschäftsfähige natürliche Personen sein. Daher dürfen bei der Registrierung nur einzelne Personen als Inhaber des Nutzerkontos angegeben werden. Für die Nutzung des Angebots von LEAD2gether ist eine persönliche Registrierung des Nutzers erforderlich. Hierbei wird von ihm auch ein persönliches Passwort definiert. Der Nutzer ist verpflichtet, bei der Registrierung wahrheitsgemäße, aktuelle und vollständige Angaben gemäß den Vorgaben des Registrierungsformulars zu machen, insbesondere Vor- und Nachname, die aktuelle Postanschrift (kein Postfach) und eine gültige E-Mail-Adresse sowie gegebenenfalls die Firmierung (bei Firmenkunden) anzugeben. Die Daten sind stets aktuell und richtig zu halten. Die Registrierung setzt voraus, dass der Nutzer die AGB von LEAD2gether akzeptiert. Mit Eingang der Registrierungsbestätigung per E-Mail an die vom Nutzer angegebene E-Mailadresse kommt der Nutzungsvertrag zwischen LEAD2gether und dem Nutzer zustande. Es besteht kein Anspruch auf Abschluss eines solchen Nutzungsvertrages. Personen, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, dürfen diesen Service nicht benutzen. Der Nutzer ist verpflichtet, sein Mitgliedskonto nur selbst zu nutzen und sein Passwort geheim zu halten. Mehrfache Anmeldungen unter verschiedenen Mitgliedsnamen sind untersagt. Ein Nutzerkonto ist nicht übertragbar. Sobald der Nutzer Kenntnis davon hat, dass Dritte Zugriff auf seine Zugangsdaten haben oder sich sonst Zugang zu seinem Mitgliedskonto verschafft haben, ist er verpflichtet, LEAD2gether hiervon unverzüglich in Kenntnis zu setzen. LEAD2gether ist berechtigt, das Mitgliedskonto daraufhin bis zur Klärung des Sachverhalts sperren. Der Nutzer haftet auf der Plattform LEAD2gether für sämtliche Handlungen, die unter Verwendung seines Mitgliedskontos vorgenommen werden, es sei denn, der Nutzer hat den Missbrauch seines Mitgliedskontos nicht zu vertreten. Daneben erklärt der Nutzer mit der Zustimmung zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen seine Einwilligung zum Erhalt von Informationen durch LEAD2gether per E-Mail. Er kann diese Informationen jederzeit kostenfrei per Email abbestellen. Dem Nutzer können rechtsgeschäftliche Erklärungen auf der von ihm angegebenen E-Mailadresse zugehen.

Leistungen, Entgelte, Abrechnung, Rechnungsstellung, Zahlungsbedingungen

Nach dem Login bietet LEAD2gether dem Nutzer verschiedene kostenlose und kostenpflichtige Leistungen an. Der Kunde wird vor Abschluss eines kostenpflichtigen Vertragsverhältnisses über den Inhalt der jeweiligen kostenpflichtigen Leistung und die Preise informiert. Bei Inanspruchnahme von entgeltlichen Leistungen akzeptiert der Nutzer die damit verbundene Zahlungsverpflichtung und die je nach Wahl der von LEAD2gether angebotenen Zahlungsverfahren dargelegten Besonderheiten durch Klicken auf das in diesem Fall angebotene Bestätigungsfeld.

Grundmodell: Nach dem Einloggen bearbeitet der Kunde Tests bzw. Analyseverfahren, die auf dem evolutionspsychologischen Führungsmodell basieren. Aus den Ergebnissen, umfangreichen statistischen Vergleichsdaten und dem Praxis-Feedback des Nutzers erarbeitet LEAD2gether automatisiert individuelle Verhaltensempfehlungen bzw. Führungsschwerpunkte für den Kunden. Die Hinweise werden unter Berücksichtigung zwischenzeitlich neu hinzugekommener Erkenntnisse stetig aktualisiert und in ihrer Wirksamkeit weiterentwickelt.

Unentgeltliche Nutzung: Als Gast kann der Nutzer LEAD2gether in einer Basisversion kostenfrei testen, ohne persönliche Daten anzugeben. Er kann einen generierten Aktionsplan ausdrucken, jedoch keine Daten speichern.Bei der unendgeltlichen Nutzung besteht kein Anspruch auf den vollen Leistungsumfang von LEAD2gether.

Zahlende Mitgliedschaften: Beantragt der Nutzer einen Account, stehen ihm u.a. zusätzliche Tests, eine Speicher- und Wiedervorlagefunktion und differenziertere Hinweise zur Verfügung (vgl. entsprechende Leistungs- und Preis-Informationen). Die Mitgliedschaften laufen zunächst über den vom Nutzer gebuchten Mindestnutzungszeitraum. Danach verlängern sie sich jeweils um Verlängerungszeiträume der gleichen Dauer, wenn sie nicht fristgemäß vom Nutzer oder LEAD2gether gekündigt werden. Der Nutzer und LEAD2gether können kostenpflichtige Mitgliedschaften ohne Angabe von Gründen mit einer Frist von drei (3) Wochen zum Ablauf des im Registrierungsprozess gebuchten Mindestnutzungszeitraums oder anschließend zum Ablauf eines Verlängerungszeitraums per Kontaktformular, Brief, Fax oder E-Mail kündigen. Der Nutzer kann Rechnungen mittels der von LEAD2gether angebotenen Zahlungsverfahren begleichen. Kann ein Entgelt nicht eingezogen werden, trägt der Nutzer alle LEAD2gether daraus entstehenden Kosten, insbesondere Bankgebühren im Zusammenhang mit der Rückgabe von Lastschriften und vergleichbare Gebühren, in dem Umfang, wie er das Kosten auslösende Ereignis zu vertreten hat. Es steht LEAD2gether frei, Rechnungen und Zahlungserinnerungen ausschließlich auf elektronischem Weg zu übermitteln. LEAD2gether behält sich vor, die Abrechnung jederzeit von Euro auf die jeweilige Landeswährung des Nutzers umzustellen, sofern der Nutzer dem nicht widerspricht. Die Entgelte für die Mitgliedschaft sind mit Rechnungsstellung für die gesamte Laufzeit sofort zur Zahlung fällig. LEAD2gether behält sich vor, das Entgelt für die Mitgliedschaft mit Wirkung zum Beginn eines neuen Verlängerungszeitraums, der entweder auf den Mindestnutzungszeitraum oder auf den jeweils laufenden Verlängerungszeitraum folgt, angemessen zu erhöhen. Pro Kalenderjahr findet maximal eine Preiserhöhung statt. In diesem Fall wird der Nutzer mindestens sechs (6) Wochen vor Ende des Mindestnutzungszeitraums bzw. des jeweils laufenden Verlängerungszeitraums entsprechend informieren. Sofern der Nutzer mit dieser Entgelterhöhung nicht einverstanden ist, kann er dieser binnen drei (3) Wochen per Kontaktformular, Brief, Fax oder E-Mail widersprechen. Der Widerspruch entspricht einer Kündigung der Mitgliedschaft durch den Nutzer, so dass die Mitgliedschaft mit Ablauf des bestehenden Mindestnutzungszeitraums bzw. des laufenden Verlängerungszeitraums endet. LEAD2gether ist berechtigt, Rechte und Pflichten aus diesem Vertragsverhältnis ganz oder teilweise auf einen Dritten zu übertragen. Leistungen können von LEAD2gether jederzeit geändert oder eingestellt werden. LEAD2gether behält sich das Recht vor, spezielle Anreiz-, Preis-, Mitgliedschafts- und sonstige Programme anzubieten. Diese Programme können nach alleinigem Ermessen von LEAD2gether auf einen bestimmten Kreis von Benutzern oder Nicht-Benutzern beschränkt sein. Alle Aktionsboni und -gutschriften, die LEAD2gether für die Nutzung der auf der Website angebotenen Dienste (Antworten) bereitstellt, bleiben Eigentum von LEAD2gether (sie gehen nicht in das Eigentum der Benutzer über und sind nicht erstattungsfähig) und sind – sofern auf der Website oder in einer E-Mail an den Benutzer nicht anders angegeben – nur dreißig (30) Tage lang gültig. LEAD2gether schuldet lediglich die Funktionalität des Systems, nicht einen wie auch immer verstandenen „Erfolg“ des Nutzers durch dessen Orientierung an den Anregungen und Hinweisen von LEAD2gether.

Leistungen Dritter bzw. von Experten

Sie können nur dann eine individuelle Beratung über Telefon, Email oder bei einem persönlichen Treffen erhalten, wenn Sie (a) diesen Prozess durch Ihre Frage bzw. Ihr Thema per Mail an einen Experten oder an LEAD2gether initiiert haben oder (b) über einen Coaching-Account verfügen. Sie werden über ggfs. anfallende Kosten informiert und müssen deren Übernahme bestätigen, bevor es zu einer Beratung kommt. Ob und mit welchem Inhalt ein Vertrag über eine Beratung zwischen Ihnen und einem Experten zustande kommt, richtet sich nach Ihrer Anfrage und der Antwort des Experten. Bitte beachten Sie, dass auch bei dem Abschluss eines Vertrages mit Ihnen der Experte nur ausnahmsweise für einen bestimmten Erfolg seiner Antwort haftet. Eine Antwort kann auch immer nur so gut sein, wie es Ihre Frage zulässt und wie zutreffend Ihre Informationen für den Experten sind. Im Falle einer Beratung über Telefon oder Email kommt ein Beratungsvertrag immer mit der beratenden Person (hier: „Experte“) und nicht mit LEAD2gether zustande. LEAD2gether nimmt keinen Einfluss auf die Antworten der Experten und prüft oder überarbeitet diese nicht. Wenn kein Vertrag zwischen Ihnen und einem Experten zustande kommt, haftet der Experte nach den gesetzlichen Bestimmungen nur in Ausnahmefällen. Kommt ein Vertrag mit einem Experten zustande, so haftet dieser nach den gesetzlichen Bestimmungen. Sie können generell per Telefon und Mail keine Auskunft erwarten, die detailliert auf Sie zugeschnitten ist, und auf die Sie sich im juristischen Sinne beziehen könnten. Insbesondere für die Umsetzung von Verhaltens-Hinweisen und möglichen Aus- und Nebenwirkungen trägt der Nutzer selbst die volle Verantwortung.

Auswahl eines persönlichen Coachs bzw. Mentors (“Experten”)

LEAD2gether bietet Ihnen die Möglichkeit, sich persönlich begleiten bzw. coachen zu lassen. Dieser Schritt kann nur von Ihrer Seite (nicht durch den Coach) initiiert werden. Richten Sie Ihren Wunsch per Mail unter Angabe des Namens Ihres Wunsch-Coachs (“Experten”) an coach(at)lead2gether.de. Sofern diese Person über einen Experten-Zugang bei LEAD2gether verfügt, schalten wir Ihren Kontakt frei. Ihr Coach kann nun Ihre Analyse-Ergebnisse, Tipps von LEAD2gether und Ihren Aktionsplan einsehen, nicht jedoch editieren. Sie ermöglichen der Sie beratenden Person auf diese Weise keinen Zugang zu Ihrem Nutzer-Bereich. Bei einem Vertragsschluss mit dem Coach kommt nicht zugleich ein Vertrag mit LEAD2gether über die Leistungen des Coachs zustande. Diese sind keine Mitarbeiter oder Vertreter von LEAD2gether, sondern lediglich Nutzer der Website. Sie können die Beziehung jederzeit ohne Angabe von Gründen durch eine Mail an no-expert(at)lead2gether.de beenden. LEAD2gether wird dann den Zugang des Experten zu Ihnen innerhalb von einer (1) Woche aufheben.

Bewertungssystem

Die Website ermöglicht es Nutzern, Texte und Hinweise zu bewerten. Die Bewertungen werden von LEAD2gether nicht vorab überprüft. Der Nutzer verpflichtet sich, in den von ihm abgegebenen Bewertungen ausschließlich wahrheitsgemäße Angaben zu machen und die entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten. LEAD2gether greift in das Bewertungssystem nicht ohne rechtfertigenden Grund ein. Abgegebene Bewertungen werden durch LEAD2gether weder verändert noch entfernt, es sei denn, LEAD2gether ist dazu gesetzlich gesondert verpflichtet. Bewertungen können nach ihrer Abgabe nicht mehr verändert werden. Sie können dauerhaft im Bewertungsprofil eines Nutzers (z.B. Coachs) gespeichert werden und sind ggfs. von anderen Nutzern einsehbar. LEAD2gether ist berechtigt, Anmerkungen zu den Bewertungen hinzuzufügen, wenn dies zur Klarstellung und Steigerung des Verständnisses zweckdienlich ist.

Garantien

Sollten Sie ausnahmsweise bei kostenpflichtigen Leistungen keine Antworten auf Ihre Fragen erhalten oder aus anderen Gründen unzufrieden sein, so können Sie die Rückzahlung des (Experten-)Honorars von LEAD2gether mit einer Nachricht an garantie(at)lead2gether.de (unter dem Betreff „Rückzahlung“), der Angabe Ihres Benutzernamen oder der E-Mail-Adresse, mit der Sie sich bei LEAD2gether angemeldet haben, und der Mitteilung Ihres Rückzahlungsverlangens fordern. Dies ist jedoch nicht möglich, wenn Sie während dieses Zeitraums eine oder mehrere Antworten von Experten „positiv bewertet“ (d.h., Sie vergeben mindestens einen Stern) haben, oder seit der Beratung mehr als 30 Tage vergangen sind. Melden Sie sich nicht innerhalb dieses Zeitraums, so verfällt Ihr Anspruch auf Rückzahlung.

Nutzerpflichten, Nutzerkonto, Systemintegrität

Die Nutzer stellen sicher, dass von ihnen eingebrachte Inhalte nicht gegen geltende Gesetze und Rechtsvorschriften, die guten Sitten und insbesondere gegen die Rechte Dritter (Namens-, Persönlichkeits-, Urheber-, Datenschutzrechte, usw.) verstoßen. Die Nutzer übertragen LEAD2gether mit dem Einbringen von Inhalten ein unentgeltliches, widerrufliches, unbeschränktes, unterlizenzierbares und örtlich unbegrenztes Nutzungsrecht an diesen Inhalten samt dem Recht der Darstellung auf Websiten Dritter. Das Nutzungsrecht umfasst insbesondere auch das Recht, die multimedialen Inhalte für die Zwecke der Plattform zu bearbeiten sowie online wie offline, gedruckt oder elektronisch, drahtgebunden oder drahtlos der Öffentlichkeit in einer Weise zugänglich zu machen, dass es den Mitgliedern der Öffentlichkeit von Orten und zu Zeiten ihrer Wahl zugänglich ist, einschließlich der Wiedergabe auf beliebigen Empfangsgeräten, welche den Online-Zugang ermöglichen, insbesondere stationären und portablen Computern sowie mobilen Endgeräten wie Smartphones, Tablets und vergleichbaren Geräten. Das Nutzungsrecht umfasst auch das Recht, die multimedialen Inhalte auf Webseiten von LEAD2gether Vertragspartnern einschließlich Werbeträgern einzublenden. Der Zugang und die Nutzung der Plattform erfolgt regelmäßig individuell durch eine natürliche Person über einen Webbrowser. Der Einsatz von Techniken wie Webspidern, Crawlern oder ähnlichen Programmen, deren Zweck nicht in der bloßen Indizierung der Inhalte, sondern im massenhaften Abruf und der Speicherung von Inhalten der Plattform besteht, ist unzulässig. Dies gilt insbesondere auch für Techniken, die durch sogenanntes „Screenscraping“ Angebote und Dienste Dritter erst ermöglichen. Nutzer dürfen keine von LEAD2gether generierten Inhalte blockieren, überschreiben oder modifizieren oder in sonstiger störender, den Zweck des Nutzungsvertrages zuwiderlaufender Weise in das Angebot von LEAD2gether eingreifen. LEAD2gether ist berechtigt, Maßnahmen einzurichten und zu ergreifen, die erforderlich sind, um die Systemintegrität von Systemen von LEAD2gether oder Dritten zu sichern. Jegliches Spamming oder ähnlich belästigende Handlungen gegenüber LEAD2gether oder Dritten sind untersagt. Jeder Nutzer ist selbst für seine auf der Website einsehbaren und von LEAD2gether gespeicherten Informationen verantwortlich. Bei einem Verstoß des Nutzers gegen diese AGB ist LEAD2gether berechtigt, von seinem virtuellen Hausrecht Gebrauch zu machen. LEAD2gether kann den betreffenden Nutzer von der Nutzung des Dienstes ausschließen und die von ihm verwendeten Inhalte löschen. LEAD2gether wird berechtigte Ansprüche auf Unterlassung und Schadensersatz gerichtlich verfolgen. Schadensersatzansprüche werden ggfs. im Fall von Verstößen von LEAD2gether geltend gemacht.

Umgang mit Inhalten und Rechten

Inhalt, Software und Struktur der LEAD2gether-Website sind urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial bedarf der vorherigen Zustimmung durch LEAD2gether. LEAD2gether räumt dem Nutzer ein nicht ausschließliches und nicht übertragbares Recht ein, die auf diesen Internet-Seiten eingestellten Werkzeuge und dort eingestellte Informationen in dem Umfang zu nutzen, wie dies vereinbart ist. Weder die Inhalte dieser Internetseiten noch die Software dürfen vom Nutzer zu irgendeinem Zeitpunkt an Dritte weitergegeben, vertrieben oder in sonst einer Art und Weise weitergegeben werden. Der Nutzer darf weder die Software noch ihre Dokumentation ändern, zurückentwickeln oder übersetzen noch darf er Teile herauslösen. Ohne vorherige schriftliche Genehmigung von LEAD2gether dürfen die Inhalte, Testfragen sowie die Internetseiten weder kopiert, verändert, vervielfältigt, verkauft, weitergegeben oder sonst wie verwertet werden.

Markenrechte: Alle auf den Webseiten von LEAD2gether erscheinenden Marken und Markenzeichen dürfen nur mit der ausdrücklichen Zustimmung von LEAD2gether oder des jeweiligen Markeninhabers verwandt werden.

Verfügbarkeit und Änderung der Website

Der Nutzer hat keinen Rechtsanspruch auf eine dauerhafte Nutzung der Plattform. Insbesondere ist LEAD2gether nicht verpflichtet, eine jederzeitige Verfügbarkeit oder Erreichbarkeit der Plattform herzustellen. LEAD2gether bemüht sich jedoch, den Betrieb der Plattform möglichst störungsfrei aufrecht zu erhalten und gemäß den Bedürfnissen der Nutzer weiterzuentwickeln. Der LEAD2gether-Service ist durchgehend 24 Stunden, sieben Tage die Woche einsatzfähig mit einer hohen Verfügbarkeit. Hiervon ausgenommen sind Ausfallzeiten durch Wartung und Software-Updates sowie Zeiten, in denen der Dienst aufgrund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im Einflussbereich von LEAD2gether liegen (höhere Gewalt, Verschulden Dritter etc.), über das Internet nicht zu erreichen ist. Um den LEAD2gether-Service in vollem Umfang nutzen zu können, muss der Kunde jeweils die neuesten (Browser-) Technologien verwenden oder deren Verwendung auf seinem Computer ermöglichen (z.B. Aktivierung von Java Skript, Cookies, Pop-ups). Bei Benutzung älterer oder nicht allgemein gebräuchlicher Technologien kann es sein, dass der Kunde die Leistungen von LEAD2gether nur eingeschränkt nutzen kann. LEAD2gether beschränkt die Nutzung zeitweilig, wenn dies im Hinblick auf Sicherheit, Integrität, Kapazitätsgrenzen oder zur Durchführung technischer Maßnahmen erforderlich ist (Wartungsarbeiten). Die berechtigten Interessen der Nutzer werden hierbei von LEAD2gether im weitest möglichen Umfang berücksichtigt.

Erklärung zu Destruktiven Psychokulten

Das LEAD2gether zugrundeliegende Führungsmodell sowie alle Analysen, Hinweise, Maßnahmen und sonstigen Leistungen von LEAD2gether beruhen auf einer fachlich fundierten Grundlage und nicht auf Ideologie oder Sektenkult. Wir distanzieren uns z. B. entschieden von Scientology und ähnlichen und lehnen jegliche Zusammenarbeit mit dieser oder ähnlichen Organisationen ab.

Wir erklären, dass LEAD2gether nicht nach einer Methode (“Technologie”) von L. Ron Hubbard (z.B. der “Technologie” zur Führung eines Unternehmens) und/ oder sonst mit einer mit Hubbard zusammenhängenden Methode arbeitet, sondern diese vollständig ablehnt. Wir verwahren uns gegen entsprechende Werbungen für Schulungen, Kurse oder Seminare, welche eine Methode von Hubbard zur Grundlage haben oder an diese “Technologie” angelehnt sind und unterbinden jedwede Verbreitung in unserem Unternehmen. Wir organisieren keine Schulungen, Kurse oder Seminare nach oben genannten “Technologien” und veranlassen niemanden dazu, diese zu organisieren bzw. zu besuchen. Wir unterhalten keine geschäftsmäßigen Beziehungen zu Personen, Firmen oder Organisationen, welche die Einführung der Methode von Hubbard forcieren bzw. die Verbreitung besagter Methoden von Hubbard unterstützen. Ferner unterstützen wir wissentlich keine Firmen/ Organisationen, die selbst nach der Methode von L. Ron Hubbard geführt oder von ihr beeinflusst werden.

Laufzeit, Kündigung

Wenn im Einzelfall keine besonderen Bestimmungen zur Laufzeit und Kündigung einzelner Anwendungen oder Mitgliedschaften entgegenstehen, kann das Vertragsverhältnis von beiden Seiten jederzeit beendet werden. Die Frist für die ordentliche Kündigung der kostenpflichtigen Mitgliedschaft (z.B. Smart- oder Premium-Mitgliedschaft) ergibt sich aus den produktbezogenen Vertragsinhalten, die im Rahmen des Bestellvorganges vom Kunden bestätigt werden. Die Kündigung ist nur dann wirksam, wenn sie durch ausdrückliche Erklärung in Textform erfolgt (wie z.B. Brief oder Fax). Für eine eindeutige Zuordnung sollte die Kündigung des Kunden mindestens folgende zwei Angaben enthalten:

  1. bei LEAD2gether hinterlegte E-Mail-Adresse
  2. Service-Passwort

LEAD2gether kann den Nutzungsvertrag jederzeit ordentlich mit einer Frist von zwei Wochen kündigen. Das Recht zur Sperrung sowie das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund sowie die im Einzelnen vereinbarten Kündigungsrechte des Nutzers bleiben hiervon unberührt.

Ein wichtiger Grund für LEAD2gether liegt insbesondere dann vor, wenn:

  • der Nutzer mit einer nicht nur unerheblichen Zahlungsverpflichtung ganz oder teilweise trotz Mahnung mit angemessener Fristsetzung nicht nachkommt;
  • der Nutzer gegen seine Pflichten aus diesen AGB verstößt und trotz Mahnung mit Fristsetzung keine fristgemäße Abhilfe schafft. Einer Mahnung bedarf es dann nicht, wenn diese keinen Erfolg verspricht oder der Verstoß so schwerwiegend ist, dass LEAD2gether ein Festhalten am Vertrag nicht zumutbar ist. Ferner kann sich die Schwere des Verstoßes auch daraus ergeben, dass der Nutzer wegen eines vergleichbaren Verstoßes bereits mehrfach abgemahnt wurde;
  • Anforderungen des Gesetzgebers, eines Gerichts oder eine Behörde ergeben, dass die Nutzung der Plattform nicht mehr in dieser Form angeboten werden kann;
  • LEAD2gether die Plattform oder ihre Geschäftstätigkeit einstellt;
  • die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Nutzers mangels Masse abgelehnt wird. Bei Beendigung verliert der Kunde das Recht, auf die Dienste von LEAD2gether zuzugreifen oder sie zu verwenden.

Nach Beendigung gilt weiterhin Folgendes:

  • Wir sind berechtigt, Ihr Feedback zu nutzen und offenzulegen.
  • Mitglieder und/oder Besucher haben das Recht, anderen Personen Inhalte und Informationen weiterzuleiten, die Sie über den Dienst mitgeteilt haben, sofern diese vor der Beendigung kopiert oder weitergeleitet wurden.
  • Alle Beträge, die eine der Parteien vor der Beendigung der anderen schuldet, bleiben auch nach Beendigung geschuldet.

Maßnahmen bei rechts- und/oder vertragswidrigem Verhalten des Nutzers

Wenn konkrete Anhaltspunkte dafür bestehen, dass ein Nutzer schuldhaft gesetzliche Vorschriften, Rechte Dritter oder die AGB verletzt oder wenn LEAD2gether ein sonstiges berechtigtes Interesse hat, insbesondere zum Schutz der Mitglieder vor betrügerischen Aktivitäten, kann LEAD2gether vorbehaltlich einer fristlosen Kündigung eine oder mehrere der folgenden Maßnahmen ergreifen:

  • den Nutzer verwarnen;
  • Inhalte des Nutzers löschen;
  • die Nutzung der Website durch den Nutzer beschränken;
  • den Nutzer vorläufig oder endgültig von der Nutzung der Website ausschließen (Sperrung)

LEAD2gether steht das Recht zu, einen Nutzer in jedem der nachfolgenden Fälle zu sperren, wobei die berechtigten Interessen des Nutzers zu berücksichtigen sind. Ein Recht zur Sperrung besteht, wenn:

  • der Nutzer in seinem Mitgliedskonto falsche Kontaktdaten angegeben hat, insbesondere eine falsche oder ungültige E-Mail-Adresse;
  • der Nutzer ein Mitgliedskonto an einen anderen überträgt.

Nachdem ein Nutzer endgültig durch LEAD2gether gesperrt wurde, besteht kein Anspruch auf Wiederherstellung des gesperrten Nutzerkontos oder eines Bewertungsprofils. Der Nutzer darf die Website auch mit anderen Mitgliedskonten nicht mehr nutzen und sich nicht erneut registrieren.

Haftung von LEAD2gether

Die Webseiten wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Trotzdem kann keine Gewähr für die Fehlerfreiheit und Genauigkeit der enthaltenen Informationen übernommen werden. Alle Informationen auf den Webseiten stellt LEAD2gether daher ohne jegliche Gewährleistung jedweder Art, sei sie ausdrücklich oder stillschweigend, zur Verfügung. Diese Internetseiten enthalten zum Teil Informationen, die von den jeweiligen Partnern und Kunden zur Verfügung gestellt werden. LEAD2gether hat nicht alle diese Informationen selbst geprüft und übernimmt keine Haftung für Schäden, die durch die Verwendung dieser Informationen verursacht oder mit der Nutzung dieser Informationen im Zusammenhang stehen. Jegliche Haftung von LEAD2gether ist ausgeschlossen, soweit LEAD2gether nicht nach dem Produkthaftungsgesetz, wegen Vorsatzes, grober Fahrlässigkeit, wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, wegen der Übernahme der Beschaffenheitsgarantie, wegen arglistigen Verschweigens eines Mangels oder wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haften muss. Die Haftung ist dann jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegen. Insbesondere für die Umsetzung von Verhaltens-Hinweisen (die der Kunde von LEAD2gether im Rahmen seiner Nutzung erhält) und möglichen Aus- und Nebenwirkungen trägt der Nutzer selbst die volle Verantwortung. LEAD2gether übernimmt keine Haftung für eventuelle Unzufriedenheit der Nutzer mit den generierten Testergebnissen bzw. Empfehlungen. Obwohl wir bemüht sind, diese Internet-Seiten virenfrei zu halten, kann keine Virenfreiheit garantiert werden. Vor der Nutzung wird der Benutzer zum eigenen Schutz für angemessene Sicherheitsvorrichtungen und Virenscanner sorgen. LEAD2gether übernimmt keine Haftung für den eventuellen Missbrauch von Informationen. Es ist möglich, dass Kunden den LEAD2gether-Service trotz Verbot in unzulässiger oder gesetzwidriger Weise nutzen. Für eine solche unzulässige oder gesetzwidrige Nutzung ist jede Haftung von LEAD2gether ausgeschlossen. Sollten Seiten der Plattform Links zu Websites im Internet enthalten, die von Dritten gepflegt werden und deren Inhalte LEAD2gether nicht bekannt sind, übernimmt LEAD2gether keinerlei Verantwortung für deren Inhalte. Die Links auf fremde Internetseiten dienen lediglich zur Erleichterung der Navigation. LEAD2gether macht sich die auf verlinkten Seiten dargestellten Aussagen nicht zu eigen, sondern distanziert sich vielmehr hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten Dritter auf den Seiten der Plattform. Die Inhaber der Internetseiten, zu denen über die Plattform von LEAD2gether ein Hyperlink besteht, sind sowohl für deren Inhalt als auch für Verkauf dort angebotenen Waren oder Dienstleistungen allein verantwortlich.

Schlussbestimmungen

Dieser Vertrag unterliegt ausschließlich dem materiellen Recht der Bundesrepublik Deutschland mit Ausnahme des UN-Übereinkommens über den internationalen Kauf beweglicher Sachen und des deutschen Internationalen Privatrechts. Ist der Nutzer Verbraucher i.S.v. § 13 BGB bleiben zwingende verbraucherschützende Vorschriften des Staates unberührt, in denen der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so bleiben die AGB im Übrigen wirksam. Im Falle einer solchen Unwirksamkeit wird die unwirksame Regelung durch die gesetzliche Bestimmung ersetzt. Sämtliche Erklärungen, die im Rahmen des mit LEAD2gether abzuschließenden Nutzungsvertrages übermittelt werden, müssen in Schriftform oder per E-Mail erfolgen. Die postalische Adresse sowie die E-Mail-Adresse eines Nutzers sind diejenigen, die als aktuelle Kontaktdaten im Mitgliedskonto des Nutzers von diesem angegeben wurden. Die außerordentliche Kündigung richtet sich nach den gesetzlichen Vorschriften. Sie bedarf ebenfalls der Textform. LEAD2gether ist berechtigt, die im Account des Kunden gespeicherten Daten nach Ablauf einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft ohne Rückfrage zu löschen. Sämtliche Daten im Rahmen einer Mitgliedschaft können nach Ablauf von zwölf Monaten nach letztmaliger Nutzung gelöscht werden.

Widerrufsbelehrung, Ausschluss des Widerrufsrechts

Sie haben das Recht, sowohl Verträge, die Sie mit LEAD2gether geschlossen haben, als auch die Verträge mit Experten, die Sie über LEAD2gether abgeschlossen haben, LEAD2gether gegenüber nach folgenden Bestimmungen zu widerrufen:

Beginn der Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Wider-rufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses durch Ihre Registrierung. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

LEAD2gether Das Online-Führungssystem UG, Karmeliterstraße 1c, 53229 Bonn, E-Mail: widerruf(at)lead2gether.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. Für eine eindeutige Zuordnung sollte die Widerrufserklärung des Kunden folgende zwei Angaben enthalten:

  • bei LEAD2gether hinterlegte E-Mail-Adresse,
  • Service-Passwort

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unver-züglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Ende der Widerrufsbelehrung

Widerrufsbelehrung für Verträge mit Experten

Beginn der Widerrufsbelehrung

Sie können Ihre Vertragserklärung gegenüber einem Experten (s.o.) innerhalb 14 Tagen ohne Angabe von Gründen widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses durch Ihre Registrierung. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

LEAD2gether Das Online-Führunfssystem UG, Karmeliterstraße 1c, 53229 Bonn, E-Mail: widerruf(at)lead2gether.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. Für eine eindeutige Zuordnung sollte die Widerrufserklärung des Kunden folgende zwei Angaben enthalten:

  • bei LEAD2gether hinterlegte E-Mail-Adresse,
  • Service-Passwort,
  • Name des Experten (z.B. Ihres Coaches).

Folgen des Widerrufs

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie dem Experten die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückge-währen bzw. herausgeben, müssen Sie dem Experten insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung nicht jedoch vor Vertragsschluss, für den Experten mit dem Empfang bei LEAD2gether. Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

Ende dieser Widerrufsbelehrung

Widerrufen Sie Vertragserklärungen gegenüber Experten, so ist LEAD2gether für Ihre Widerrufserklärungen von den Experten empfangsbevollmächtigt.

Sonstiges

Sollte eine Bestimmung des Vertrags oder der AGB unwirksam sein oder werden oder sollte der Vertrag unvollständig sein, so wird der Vertrag in seinem übrigen Inhalt davon nicht berührt. Ergänzend gelten die gesetzlichen Bestimmungen. Die Vertragssprache ist deutsch. Der Kunde kann die aktuellen AGB jederzeit als PDF-Datei kostenlos herunterladen. Im Rahmen des Vertragsschlusses erfolgt keine automatische Speicherung des Vertragstextes durch LEAD2gether. Der Kunde ist deshalb angehalten, den zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses jeweils gültigen, auf der Website von LEAD2gether zugänglichen Vertragstext auf seiner Festplatte zu speichern oder auf andere Weise zu archivieren.

 

Verantwortlich für den Inhalt des Service ist

LEAD2gether Das Online-Führungssystem GmbH, Karmeliterstraße 1c, 53229 Bonn.

(Die allg. Geschäftsbedingungen sind gültig seit 10. Nov. 2015)